Das magische, erste Date

»Ich verschreibe Ihnen Sex als Heilmittel«

 

DAS ERSTE DATE. Es ist eines der aufregendsten Erlebnisse auf der Suche nach dem passenden Partner fürs Leben. Eine erste Verabredung kann ein hübscher, ruhiger Flussspaziergang oder eine Raftingfahrt mit Stromschnellen der übelsten Art sein. Manchmal kentert man sogar. Oder man sitzt um ein Gesprächsthema angelnd am viel zu ruhigen Ufer. Kurzum: Alles ist möglich.

Aber wie sollte man das Wichtigste aller Treffen gestalten? Wie verbringt man es so, dass es nicht langweilig aber auch nicht zu unruhig wird?

Dafür möchte ich euch fünf goldene Regeln mit auf den Weg geben, damit das Erste Date zum Erlebnis und vor allem zum perfekten Start in eine neue Liebe wird.

  1. DER ORT ist eines der elementarsten Entscheidungen, die wohlüberlegt getroffen werden sollte. Im einer Bar? Nein! Warum? Weil´s ausgelutscht und langweilig ist. Wo dann? In einem Dunkelrestaurant zum Beispiel. Die gibt es mittlerweile in jeder größeren Stadt und sind perfekt für ein Date geeignet. Der Vorteil ist, dass schon das Thema an sich, in völliger Dunkelheit zu Essen, genügend Stoff für ein Gespräch bietet. Die Stimme des Gegenüber und der Inhalt der Gespräche bekommen viel mehr Gewicht und Spannung. Ein unvergessliches Erlebnis bleibt es noch dazu, selbst wenn es nicht klappt mit einer Partnerschaft. Oder sie gehen in den Tierpark. Klingt blöd? Ist es aber nicht. Oder sie besuchen einen Flohmarkt. Egal was es ist, es sollte genug Stoff für ein Gespräch bieten, wenn es mal ins Stocken kommt. Denn auch das kann passieren, wenn man den Dating-Partner anziehend findet. Einzige Retro-AUSNAHME: Der Kinobesuch. Mit einem Spaziergang und Gespräch über den Film hinterher noch immer ein Klassiker.
  1. DIE GESPRÄCHSTHEMEN sind ebenfalls mit Vorsicht zu betrachten beim Ersten Beschnuppern. Absolute Tabuthemen sind: Kinderwunsch (viiiiiiiel zu früh, denn das entwickelt und ändert sich meistens erst in einer festen Partnerschaft), Expartner (jeder hat blöde Erfahrungen gesammelt und diese auszugraben, macht einen selbst ziemlich unsexy, ebenso Schwärmereien von der oder dem Ex) und Sexuelle Vorlieben (die erzählt man nicht, die findet man raus!) AUSNAHME: Sie stellen nach wenigen Momenten fest, dass es nie und nimmer etwas werden wird. Dann sind Fragen wie: »Hattest du auch schon mal Tripper? Das juckt vielleicht…« oder »Willst du auch mindestens acht Kinder haben?« erlaubt! Spaß muss eben auch mal sein. Und der gute Nebeneffekt ist: Die Sache ist geklärt.
  2. EIN VERBOT gibt es natürlich auch. Diesen Tipp hätte man vor zwanzig Jahren noch nicht anbringen müssen, gewinnt aber immer mehr an Wichtigkeit: Das Handyverbot. Nichts ist schlimmer, als jemanden bei einem Date immer wieder mit dem Smartphone teilen zu müssen. Wenn sie gerade angeregt in ein Gespräch vertieft sind und plötzlich ein Telefonklingeln ertönt, ist das schon störend genug. Aber wenn das Telefonat dann auch noch angenommen wird, mutiert es zu einem dicken No Go! Es gibt nicht umsonst den Flugmodus, den kein Mensch mehr im Flieger aktiviert. Er müsste eigentlich Date-Modus heißen. Das beantrage ich hiermit offiziell. Punkt! AUSNAHME: Ihr Date rülpst in einer Tour oder riecht aus dem Mund wie ein Abfalleimer nach einer Party. Dann dürfen sie gern auf der Toilette eine SMS an ihren besten Freund schicken: »Das Date ist ein Reinfall. Ruf mich gleich an und täusche eine Autopanne vor, damit ich schnell abhauen kann. Und lass mich nicht hängen, sonst brauche ich einen Vollrausch. Und den bezahlst du mir dann.«
  3. DAS ÄUßERE und der erste Eindruck wirkt viel mehr, als wir es uns manchmal wünschen. Denn Sprüche wie: »Nur die inneren Werte zählen« und »Hauptsache der Charakter stimmt« haben natürlich ihre Berechtigung. Aber: Wir sind alle nur Menschen. Und wir sind leider schon seit vielen Jahrtausenden darauf geprägt, unsere Partnerwahl weitaus schneller zu treffen. Soweit ich weiß, dauert es nur wenige Sekunden, bis wir ein erstes Urteil fällen. Und diesen Urinstinkt kann man leider nicht überreden, dass er mit seiner Entscheidung lieber warten soll, bis sechzig Minuten vergangen sind und man über die Einstellung zum Leben gesprochen hat. Deswegen sollten sie sich vor ihrem ersten Date auch aus diesem Blickwinkel vor den Spiegel stellen und sich fragen, ob ihr Dress – und bei Frauen das Makeup – wirklich zu ihnen und ihrer Persönlichkeit passt. Sonst brauchen sie sich nicht wundern, wenn sie einen falschen Eindruck vermitteln. AUSNAHME: Gibt es nicht!
  4. SEX sollten sie lieber vermeiden, wenn das Date genau so verlaufen ist, wie sie es sich erträumt haben. Wer wird denn gleich das ganze Paket auspacken wollen, wenn die Spannung, es langsamer zu tun, um vieles reizvoller ist? Und Spannung zwischen zwei Menschen ist weitaus hilfreicher beim verlieben als die Möpse gleich mal auf den Tisch zu legen. AUSNAHME: Ihr Date sieht zum anbeißen aus, ist aber Dumm wie ein Liter Bier? Sex wird ihnen über diese Pleite hinweghelfen. Es gilt dann als Heilmittel und nicht mehr als Spaß. Ich verschreibe es ihnen hiermit. Übrigens: Ein Orgasmus macht sie glücklicher. Und glücklichere Menschen finden schneller einen neuen Partner.

 

Leave a Comment

  • No Comments Yet